Einige Infos über Hypnose

Hypnose

Hypnose gibt es schon seit  Jahrhunderten. Seit Mitte des letzten Jahrhunderts hat sich die Hypnose als anerkannte Behandlungsform etabliert. 

Die Hypnose genießt heute vollständige wissenschaftliche Anerkennung und wird auf der ganzen Welt mit großem Erfolg angewandt.

Immer mehr Menschen entdecken, wie leicht es ist, durch Coaching und durch Hypnose schnelle und nachhaltige Veränderung - ohne jegliche Nebenwirkungen - zu erzielen. 

Körperlich und geistig gesunde Menschen dürfen die Hypnose bedenkenlos genießen.

Wie erleben wir Hypnose?

Einige fühlen sich einfach angenehm entspannt, andere erleben, wie ihre Sinne und der Verstand wacher werden. Jeder Mensch erlebt den Trancezustand anders, es ist aber immer sehr angenehm. 

Sie werden die Stimme des Hypnotiseurs klar und deutlich hören und. Sie können natürlich auch reden. Ihr rationaler, analytischer Verstand hat jetzt ein Pause und dafür ist ihr Unbewußtes  umso aufmerksamer. Ein idealer Zustand, in dem Sie Verhaltensmuster, Glaubenssätze, Blockaden und Ängste erkennen und auflösen können. 

Sie entscheiden über Veränderung. Ihr Coach wird Sie einfach nur in Form von, Fragen, Vorschlägen, Suggestionen begleiten. Sie und Ihr Unterbewusstsein entscheiden gemeinsam, ob diese Vorschläge angenommen und verarbeitet werden sollen.

In Hypnose behalten Sie Ihren vollen Willen. Sie haben das Gefühl, sie könnten jederzeit die Augen öffnen und die Hypnose abbrechen, wenn etwas nicht passt. Sie haben eine innere Kontrolle die einschreitet, wenn etwas gegen Ihre grundsätzlichen Vorstellungen verstößt. 

Wie läuft eine Hypnosesitzung ab?

Vor der Hypnose steht erst einmal das Coaching (Vorgespräch). Gemeinsam entwickelt man eine Strategie, mit der das Thema bearbeitet wird. Im Vorgespräch werden auch die ersten wirksamen Suggestionen gegeben.

Durch die Tranceeinleitung werden Sie schrittweise in einen Entspannungszustand (Trance) versetzt. Sie machen es sich bequem in einer Liege oder einem Sessel, während Sie die Stimme des Hypnotiseurs rasch in Trance versetzt. 

Dann werden die Suggestionen gegeben, die man vorher besprochen hat. Es können auch Fragen gestellt werden auf die man auch Antworten gibt. Nachher fragt man des Unterbewusstsein, ob die Suggestionen in Ordnung sind und angenommen wurden. Anschließend wird man wieder aus der Trance herausgeführt

Sie fühlen sich frisch und Entspannt und zum Abschluss  werden die gegebenen Suggestionen besprochen und wenn möglich auch getestet.

Oft genügt nur eine einzige Hypnosesitzung, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Hypnose ist vollkommen frei von Nebenwirkungen und absolut sicher – am besten selbst ausprobieren!

Klingt gut und fühlt sich auch so an. 

Hypnose funktioniert nicht, 

wenn eine Suggestion stark Ihren Werten, Normen, Ihren moralischen, religiösen oder ethischen Werten widerspricht, 

Wenn Sie einer Suggestion neutral gegenüberstehen und es Ihnen gleichgültig ist.  Beispiel: eine Raucher, der vom Arzt oder von seinem Partner geschickt wurde,  selbst aber eigentlich nicht aufhören will!.

Sie müssen die Veränderung wirklich wollen und auch davon überzeugt sein, dass die gewünschte Veränderung geschieht. Dann wird sie auch geschehen!

Welche Kontraindikationen liegen vor?

Weltweit akzeptierter Forschungsstand ist derzeit, dass es entgegen der früheren Lehrmeinung keine generellen Kontraindikationen gibt. Allerdings gibt es einige Einschränkungen.

In einer nicht-klinischen Praxis dürfen Hypnosen nicht durchgeführt werden, wenn einer oder mehreren dieser Diagnosen vorliegen:

Herzinsuffizienz

ausgeprägte Hypotonie

psychische Erkrankung(en)

Wirksamkeit der Hypnose empirisch belegt


Adipositas (starkes Übergewicht)

Akute Belastung

Anpassungstörung

Multiple Sklerose

Depressionen, depressive Verstimmung

Enuresis (Einnässen)

Essstörung / Essattacken

Fybromyalgie (chronische Schmerzerkrankung)

Geburtsschmerz

Infarkt

Lähmung nach Insult (Schlaganfall)

Migräne

Phobien (Angstzustände)

Posttraumatische Belastungen

Reizdarm

Schlafstörungen, Schnarchen

Schmerzen unterschiedlicher Art

Sexuelle Störungen

Tabakabhängigkeit

Zähneknirschen

Wirksamkeit der Hypnose vielversprechend, aber nicht empirisch belegt

Alkoholismus

Amnesie

Anorexie (Magersucht)

Aufmerksamkeitstörungen

Bulimie (Essstörung)

Hypochondrie

Missbrauch psychotroper Drogen

Panikattaken

Störungen des Sozialverhaltens

Ticks (Gliederzucken)

Tinnitus

Zwang (zwanghaftes Verhalten)

Weitere Anwendungsmöglichkeiten

Beziehungsproblematiken

Eifersucht

Entspannung beim Stillen

Entspannung bei Wehen

Erfolge im Beruf

Faltenreduktion

Steigerung der Abwehrkräfte / Immunisierung

Konzentrationssteigerung

Lern- und Leistungsmotivation

Muskelaufbau

Postnartale depressive Verstimmungen

Prüfungs- und Wettkampfangst

Sportliche Erfolge fortführen

Steigerung der körperlichen Fähigkeiten

Steigerung der Lebenslust

Teamfähigkeit verbessern

Trauerbewältigung

und viele mehr